Leistungsabbau_Brogli-1

Brogli muss zurücktreten!

Das heutige Abstimmungsergebnis über die Leistungsanalyse hat gezeigt, dass die Aargauer Bevölkerung genug hat vom Leistungsabbau. Ebenfalls hat es gezeigt, dass die verfehlte Finanzpolitik von Roland Brogli keinen Rückhalt in der Bevölkerung mehr hat.

Die JUSO Aargau ist erfreut über die Ablehnung der Leistungsanalyse. Das Resultat zeigt klar, dass die Bevölkerung keine weiteren Abbaumassnahmen in den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit, Kultur und Umwelt mehr akzeptiert. Die verfehlte, bürgerliche Finanzpolitik erhält keinen Rückhalt mehr im Aargau. Allen voran ist es nun an der Zeit, dass Roland Brogli seine Konsequenzen aus dem Resultat zieht und seinen Rücktritt ankündigt.

Jahrelange Steuergeschenke an Reiche, falsche Versprechungen und radikaler Leistungsabbau ist alles was Roland Brogli erreicht hat. Nun hat er von der Stimmbevölkerung eine klare Antwort erhalten. Die Konsequenz daraus muss der Rücktritt sein.Finanzdirektor Roland Brogli ist nicht mehr tragbar für den Kanton Aargau. Seine verfehlte Finanzpolitik hat heute den Gnadenstoss erhalten.

Ebenfalls fordert die JUSO Aargau die Regierung auf die Steuergesetzrevisionen der letzten Jahren rückgängig zu machen. Diese haben lediglich hohe Einkommen und Unternehmen entlastet und führten zu der Leistungsanalyse in der heutigen Form. Ebenfalls seien im nächsten Budget die Abbaumassnahmen rückgängig zu machen.

Kommentare sind geschlossen.