Leistungsabbau_Brogli-1

Bschisser-Brogli hat uns belogen!

Trotz seiner Äusserung im Jahr 2012 haben Brogli und seine bürgerlichen Freund_innen sich dazu entschlossen, ein millionenschweres Abbaupaket für den Kanton Aargau zu schnüren. Das Paket umfasst radikale Kürzungen im Bereich Bildung, Natur und Umwelt, Kultur und Gesundheit. Die Aargauer Bevölkerung muss nun die Konsequenzen tragen, welche die Steuergesetzrevision angerichtet hat. Diese Revision, welche Brogli bis heute vehement verteidigt, hat hauptsächlich den Vermögenden und den grossen Unternehmen genützt. Brogli und seine bürgerlichen Freund_innen haben Steuergeschenke an die gemacht, die sowieso schon genug haben und kürzen nun die Leistungen für den Rest der Bevölkerung. Somit ist das Finanzproblem des Kantons kein Ausgaben-, sondern ein Einnahmenproblem. Brogli hat den Menschen im Kanton Aargau ohne mit den Wimpern zu zucken ins Gesicht gelogen. Dadurch hat er sich den Namen Bschisser-Brogli verdient.

Die JUSO Aargau wehrt sich vehement gegen das Abbaupaket des Regierungsrates und auch des Grossen Rates, welches am 8. März zur Abstimmung kommt. Die Jungsozialist_innen vom Kanton Aargau rufen deshalb am 21. Februar zu einer Demonstration gegen die wahnsinnigen Abbaumassnahmen der Regierung und des Grossen Rates auf.

Bschisser-Brogli und seine bürgerlichen Kumpanen haben die Bevölkerung hinters Licht geführt und lassen sie nun für ihre Lügen bezahlen! Es wird Zeit, dass wir uns gegen das Abbaupaket wehren und am 21. Februar zusammen auf die Strasse gehen.

Die bürgerliche Politik hat ihre Absurdität ein weiteres Mal bewiesen. Bei den Reichen Steuern senken und bei der Allgemeinheit Leistungen abbauen. Es ist eine Schande!

Kommentare sind geschlossen.