DSC_8884

Der Leistungsabbau tötet den Kanton Aargau!

Medienmitteilung 10.5.2016
www.juso-aargau.ch

In Gedenken an die Abbaumassnahmen der bürgerlichem Mehrheit im Parlament errichtet die JUSO Aargau ein Friedhof der Abgebauten Leistungen vor dem Grossratsgebäude und damit ein Zeichen gegen die fatale Abbaupolitik im Kanton Aargau.

In den kommenden Monaten muss der Kanton ein massives Abbaupaket umsetzen, dies obwohl die Bevölkerung die Leistungsanalyse abgelehnt und sich so gegen weiteren Abbau in Bildung, Kultur, Umwelt, Gesundheit und ausgesprochen hat. Doch diese klare Botschaft scheint den bürgerlichen Mehrheit vergessen gegangen zu sein. Denn prompt winkte die CVP, FDP und SVP die Abschaffung der Grundbuchabgaben durch. Jährlich gehen so zusätzlich 33 Millionen Franken verloren.

Um an die fatale Abbaupolitik und ihre Folgen zu erinnern, setzt die JUSO Aargau diesen Morgen vor dem Grossratsgebäude ein starkes Zeichen. 25 Grabkreuze mit Grabkerzen erinnern an die schon abgebauten Massnahmen an welchen die Bevölkerung leiden muss.

Präsidentin Mia Gujer führt aus: „Spätestens mit diesem dämlichen Verhalten ist klar, für wen die Bürgerlichen im Grossen Rat wirklich Politik machen – für sich selbst und die Immobilienlobby. Die einzigen, welche wirklich von der Abschaffung dieser Steuer profitieren würden. Wir dürfen die Urheber dieses Finanzdebakels nicht vergessen und müssend den Bürgerlichen vor Augen führen was sie mit ihrer unüberlegten Politik zu Verantworten haben. Die kontinuierliche Zerstörung des Kantons Aargau!“

Die JUSO Aargau fasste an ihrer Mitgliederversammlung vom 13.April einstimmig die Nein-Parole zur Abstimmung der Abschaffung der Grundbuchabgaben am 5.Juni.

Eine Übersicht der Abbaumassnahmen sind auf der neuen Webseite www.spaargau.ch zu finden.
Die Installation wird den ganzen Tag hinüber stehen bleiben.

Für weitere Fragen und Informationen steht gerne bereit:

Mia Gujer
Präsidentin JUSO Aargau

076 335 94 71
[email protected]

Kommentare sind geschlossen.