JUSO färbt mehrere Brunnen rot

22.08.2020 - Zoe Sutter

JUSO färbt mehrere Brunnen rot

(Aarau, Baden, Bremgarten) Mit dem Slogan “Weil Frauen*anliegen zu lange ignoriert wurden!” hat die JUSO Aargau auf das skandalöse Fehlen von Frauen* in der Regierung hingewiesen, indem heute früh in drei Städten Brunnen rot eingefärbt wurden. Drei ist die Anzahl an Frauen*, die seit der Gründung des Aargaus im Regierungsrat waren und auch die Anzahl an Frauen*, die aktuell mindestens vertreten sein sollten. Das fünfköpfige Gremium momentan jedoch nur aus Männern*.

Im Mai hat die JUSO Aargau drei Kandidatinnen für den Regierungsrat nominiert: Mit Cybel Dickson, Patricia Hegglin und Zoe Sutter will sie so ein Zeichen für die Frauen*förderung in der Aargauer Regierung setzen. Es ist inakzeptabel, dass der Kanton ein Jahr nach dem nationalen Frauenstreik, bei dem über eine halbe Million Menschen für Gleichberechtigung auf die Strasse gingen, eine reine Männer*regierung vorweist.

Um an diese skandalöse Tatsache zu erinnern, hat die JUSO Aargau am Samstagmorgen je einen Brunnen in Aarau, Baden und Bremgarten rot eingefärbt. Drei ist die Anzahl an Frauen*, die seit der Gründung des Aargaus in der Regierung waren. Es finden sich in der Geschichte des Regierungsrat mehr Männer* mit Vornamen Peter, Josef, Rudolf, Johann und Johannes, Karl, Ludwig, Franz, August und Friedrich als Frauen*.

Bei den Brunnen wurden zusätzlich Tampons hingestellt, die gratis mitgenommen werden konnten. Das Schild, auf dem steht: “weil Frauen*anliegen zu lange ignoriert wurden", hat somit eine doppelte Bedeutung: Menstruationsartikel unterliegen noch immer der Luxussteuer, obwohl menstruieren offensichtlich kein Luxusproblem ist. Und das liegt auch daran, dass eine Regierung, die die Lebensrealitäten von Frauen* nicht kennt, keine angemessene Politik für Frauen* machen kann.

Diesen Oktober hat der Kanton Aargau die Chance, eine Regierung im Zeichen der Gleichberechtigung zu wählen, von der sich mehr Menschen vertreten fühlen können als nur alte, weisse Männer.

"Frauen*anliegen wurden zu lange von Gesellschaft und Politik ignoriert und an den Rand geschoben. Es muss endlich gehandelt werden. Wir brauchen Frauen* im Regierungsrat!”, so Lara Hitz, Präsidentin der JUSO Aargau

Für weitere Auskünfte kontaktieren sie gerne:
Cybel Dickson
Vize-Präsidentin JUSO Aargau
cdickson@juso-aargau.ch
+41 76 559 09 17

Baden v.l.n.r.: Sophie Haefeli und Mia Jenni, Grossratskandidatinnen Bezirk Baden
Baden v.l.n.r.: Sophie Haefeli und Mia Jenni, Grossratskandidatinnen Bezirk Baden
Aarau
Aarau
Bremgarten
Bremgarten